Carmina Burana bei "Blech im Bruch" (23. Juli 2011)

Es war gewiss eine aufwändige Veranstaltung: ein Orchester von 60 Personen, 120 Sängerinnen und Sänger, drei Bühnen - und ein Künstlerischer Leiter, der alles unter einen Hut bringen musste. Für Martin Folz war es wohl das Großereignis des Jahres 2011. Auch das Ensemble 85 wirkte mit bei der Aufführung von Carl Orffs Carmina Burana im Rahmen von "Blech im Bruch" im Steinbruch der Fa. Arweiler in Beckingen-Reimsbach.


Das populäre Werk mit mittelalterlichen weltlichen Liedern, ergänzt durch zeitgenössisches Repertoire, begeisterte rund 2000 Zuschauer in der beeindruckenden Kulisse des Steinbruchs, die den teils bombastischen Sound der Luxemburger Militärkapelle und des großen Chors optisch untermalte. Bei der Schlussnummer "O Fortuna" nach Einbruch der Dunkelheit setzten sich zudem die großen Abbaumaschinen des Steinbruchs in Bewegung und tanzten in ihrem Scheinwerferlicht gespenstisch zum Rhythmus der Musik. Ein Gänsehauterlebnis für das Publikum und unvergesslich für die Mitwirkenden.

 

(Fotos: Jacques Wenger für energis, Michael Zimmer, Nicole Müller)